Zum Inhalt springen

Dorota Masłowska
Dea Loher

Lesung der Preisträgerinnen

Samuel-Bogumił-Linde-Preis

Mit 18 hat Dorota Masłowska so ganz nebenbei einen Roman geschrieben, der in Polen zur literarischen Sensation wurde. Sie schrieb weiter und etablierte sich als eine der großen polnischen Autorinnen. Zuletzt erschien der Roman Andere Leute (Rowohlt 2019), in dem Masłowska die Probleme des heutigen Polens auf sprachlich schönste Weise entlarvt. Dea Loher ist die meistgespielte und bedeutendste Dramatikerin Deutschlands. Ihre Stücke werden nicht nur in namhaften deutschen Theatern gespielt, sondern in mehr als 30 Ländern auf die Bühne gebracht. Im Göttinger Wallstein Verlag erscheint zudem ihre Prosa (zuletzt Bugatti taucht auf). An diesem Abend stellen die Linde-Preisträgerinnen ihre aktuellen Texte vor. Dea Loher spricht mit Erich Sidler, Intendant des DT Göttingen, Dorota Masłowska unterhält sich mit ihrem Übersetzer Olaf Kühl.

Veranstaltung in polnischer und deutscher Sprache mit zusammenfassender Übersetzung. Am 16. Oktober 2020 wird zu Ehren der Preisträgerin Dea Loher im Deutschen Theater ihr Stück »Das Leben auf der Praça Roosevelt« in ihrem Beisein aufgeführt.

Foto: Paul Englert, Marcin Szczygielski /wikimedia, CC BY-SA 4.0

Zurück zum Programm
Die Saaltickets sind ausverkauft. Sie können die Veranstaltung gerne mit dem ON AIR-Ticket erleben.

Sa

Altes Rathaus
Einlass
Eintritt

16€ VVK
17€ AK

Ermäßigt

13€ VVK
14€ AK

Im Kulturticket enthalten
Nach oben
Zurück nach oben