Literaturherbst-Archiv in der Stadtbibliothek

Literaturherbst-Archiv in der Stadtbibliothek

Im Rahmen der Vorbereitungen auf den 23. Göttinger Literaturherbst ist bei der Durchsicht bisheriger Programmhefte von vergangenen Veranstaltungen die Idee zu einem umfangreichen Literaturherbst-Archiv entstanden. Dazu hat sich der Göttinger Literaturherbst Verstärkung seitens der Stadtbibliothek und somit unschlagbare Literatur-Kompetenz ins Boot geholt. Gemeinsam wurden Programmhefte seit 1992 durchforstet, die Bestände der Stadtbibliothek abgeglichen und alle vorhandenen Werke mit dem Logo des entsprechenden Jahres versehen. So kann jeder Besucher schnell und unkompliziert auf das Archiv in der Stadtbibliothek zugreifen.

 

Verständlicherweise hat aber auch die gut sortierte Stadtbibliothek nicht jedes einzelne Buch der Literaturherbst-Geschichte in seinem Besitz. Deshalb haben sich die Literaturherbst GmbH und die Stadtbibliothek zu einer gemeinsamen Sammelaktion zusammengeschlossen - in der Hoffnung, dass in Göttingen viele Literaturfreunde zur Vollständigkeit des Archivs beitragen möchten. 

 

Zwar ist das dazugehörige Gewinnspiel bereits am abgelaufen - wer uns trotzdem eine große Freude machen möchte, der kann nach wie vor Bücher spenden und sie im Festivalbüro oder in der Stadtbibliothek abgeben. (Durchgestrichene Buchtitel wurden bereits gespendet und werden nicht mehr gesucht!)

 

1. Literaturherbst 1992/93

I.01. Franz Dobbler – Jesse James und andere Westerngedichte

I.02. Doris Dörrie – Für immer und ewig

I.03. Max Goldt – Onkel Max‘ Tagebuch

I.04. Gisbert Haefs – Alexander

I.05. Eckhard Henscheid – Kleine Poesien. Neue Prosa

I.06. Bodo Kirchhoff – Der Sandmann

I.07. Margit Schreiner – Mein erster Neger. Die Rosen des heiligen Benedikt

I.08. Joseph von Westphalen – Im Diplomatischen Dienstag

2. Literaturherbst 1993/94

II.09. Douglas Adams – Last chance to see (engl.)

II.10. Douglas Adams – Mostly Harmless (engl.)

II.11. Bodo Kirchhoff – Gegen die Laufrichtung

II.12. Helmut Krausser – Fette Welt

II.13. Helmut Krausser – Melodien

II.14. Harry Mulisch – Die Entdeckung des Himmels

II.15. Michael Palin – Von Pol zu Pol

3. Literaturherbst 1994/95

III.16. Douglas Adams – The Salmon of Doubt (engl.)

III.17. Terry Jones – Chauncer’s Knight (engl.)

III.18. Heinz Rudolf Kunze – Der Golem aus Lemgo

III.19. Helge Schneider – 00 Schneider – Jagd auf Nihil und Baxter

4. Literaturherbst 1995

IV.20. Christian de Duve – Vital Dust (engl.)

IV.21. Richard Ford – Unabhängigkeitstag

IV.22. Max Goldt – Die Kugeln in unseren Köpfen

IV.23. Friedrich Küppersbusch – Bis hierhin vielen Dank – Moderationen aus ZAK

IV.24. David Lodge – Therapy (engl.)

IV.25. Neil Postman – Keine Götter mehr. Das Ende der Erziehung

IV.26. Horst-Eberhard Richter – Bedenken gegen Anpassung

5. Literaturherbst 1996

V.27. Martin Amis – The Information

V.28. Margaret Atwood – alias Grace

V.29. Wigald Boning – Fliegenklatschen in Aspik

V.30. Elke Heidenreich – Nero Corleone

V.31. Nick Hornby – Fever Pitch

6. Literaturherbst 1997

VI.32. Ben Elton – Popcorn (engl.)

VI.33. Eckard Henscheid und Gerd Henschel – Die Kulturgeschichte der Mißverständnisse

VI.34. Uwe Jean Heuser – Tausend Welten. Die Zersplitterung der Gesellschaft im digitalen Zeitalter

VI.35. Walter Kempowski – Echolot ‘45. Die Fuga Furiosa

VI.36. Donna Leon – Acqua Alta (engl.)

VI.37. Jay McInerney – Das Haus Savage

VI.38. Uwe Pörksen – Weltmarkt der Bilder

VI.39. Margit Schreiner – Nackte Väter

VI.40. Ulrich Wickert – Deutschland auf Bewährung

VI.41. Roger Willemsen – Das Kaff der guten Hoffnung

VI.42. Jeanette Winterson – Das Schwesteruniversum

VI.43. Dietmar Wischmeyer – „Logbuch-Lesung“

VI.44. Hans Wollschläger – Wiedersehen mit Dr. F. Beim Lesen in letzter Zeit

7. Literaturherbst 1998

VII.45. Martin Amis – Night Train

VII.46. Nigel Barley – Tanz ums Grab

VII.47. Sybille Berg – Sex II

VII.48. Eugen Egner – Aus dem Tagebuch des Trinkers

VII.49. Gerhard Henschel – Der alte Friedensrichter und seine Urteile

VII.50. Merlin Holland – Oscar-Wilde-Album

VII.51. Hellmuth Karasek – Das Magazin

VII.52. Christiane Kohl – Der Jude und das Mädchen

VII.53. Lydia Lunch – Paradoxia. A Predator’s Diary (engl.)

VII.54. Andrei S. Markovits – Das Deutsche Dilemma

VII.55. Cees Nooteboom – Rückkehr nach Berlin

VII.58. Will Self – Great Apes (engl.)

8. Literaturherbst 1999

VIII.59. Sybille Berg – Amerika

VIII.60. Bret Easton Ellis – Glamorama (engl.)

VIII.61. Anton Grünberg – Statisten

VIII.62. Ernst-Wilhelm Händler – Sturm

VIII.63. Erik Fosnes – Momente der Geborgenheit

VIII.64. Judith Hermann – Sommerhaus, später

VIII.65. Marcus Jensen – Red Rain

VIII.66. John Lennon – Insanse No. 9

VIII.67. Terézia Mora – Seltsame Materie

VIII.68. Christoph Peters – Stadt Land Fluß

VIII.69. Marlene Streeruwitz – Nachtwelt

VIII.70. Benjamin von Stuckrad-Barre – Livealbum

VIII.71. Benjamin von Stuckrad-Barre – Remix

9. Literaturherbst 2000

IX.72. António Lobo Antunes – Die Rückkerh der Karavellen

IX.73. Verena Auffermann – Beste Deutsche Erzähler

IX.74. Sybille Berg – Gold

IX.75. Jim Grace – Ein Mann, eine Frau und der Tod

IX.76. Julia Franck – Bauchlandung

IX.77. Josef Haslinger – Das Vaterspiel

IX.78. Zoe Jenny – Der Ruf des Muschelhorns

IX.79. Michael Kumpfmüller – Hampels Fluchten

IX.80. Günter Lamprecht – Und wehmütig bin ich immer noch

IX.81. Charles Lewinsky – Johannistag

IX.82. Andrew Miller – Eine kleine Geschichte, die meist von der Liebe handelt

IX.83. Herta Müller – Im Haarknoten wohnt eine Dame

IX.84. Joyce Carol Oates – Blond (engl.)

IX.85. Gore Vidal – Das ist nicht Amerika!

IX.86. Carmen von Samson – Eine Invasion von Frauen

IX.87. Benjamin von Stuckrad-Barre – Blackbox

IX.88. Irvine Welsh – Glue (engl.)

10. Literaturherbst 2001

X.89. Péter Esterházy – Franciskó undn Pinta

X.90. A. F. Th. Van der Heijden – Die Schlacht um die Blaubrücke

X.91. Joachim Blessing – Wir-Maschine

X.92. Ingo Niermann – Der Effekt

X.93. Durs Grünbein und Ulrike Haage – Reise, Toter

X.94. Thomas Brussing und Jakob Vinje – Wasserfarben

X.95. Marcel Möring - Modellfliegen

X.96. Hellmuth Karasek – Betrug

X.97. Rebecca Casati – Hey Hey Hey

X.98. Christian Kracht – 1979

X.99. Lawrence Norfolk – In Gestalt eines Ebers

X.100. Sophia Ryssèl, Urban Elsässer und Ludger Singer – Kommt, lasst und etwas Gutes tun und dabei sterben

X.101 Sybille Berg und Wiglaf Droste – Der Lockvogel

11. Literaturherbst 2002

XI.102. Stefan Aust – Der Lockvogel

XI.103. André Eisermann – 1. Reihe Mitte. Ein Schaustellerleben

XI.104. Bettina Galvagni – Persona

XI.105. Christoph Meckel – Suchbild. Meine Mutter

XI.106. Magnus Millis – Indien kann warten

XI.107. James Salter – In der Wand

12. Literaturherbst 2003

XII.108. Margaret Atwood – Oryx und Crake

XII.109. Richard J. Evans – Das Dritte Reich. Band 1

XII.110. Neil Galman – American Gods

XII.111. Christof Hamann – Fester

XII.112. Merlin Holland – Oscar Wilde im Kreuzverhör

XII.113. Joe Jackson – Ein Mittel gegen die Schwerkraft

XII.114. Michael Kumpfmüller – Durst

XII.115. Detlef B. Linke – Religion als Risiko

XII.116. Hugo Loetscher – Lesen statt Klettern

XII.117. Manfred Spritzer – Lernen

XII.118. Benjamin von Stuckrad-Barre – Deutsches Theater

13. Literaturherbst 2004

XIII.119. Thomas Brussig – Wie es leuchtet

XIII.120. Dieter Hildebrandt – Ausgebucht

XIII.121. Nina Jäckle – Noll

XIII.122. James Kelman – Spät war es, so spät

XIII.123. Mian Mian – Deine Nacht, mein Tag

XIII.124. Terézia Mora – Alle Tage

XIII.125. Michael Roes – Nah Inverness

XIII.126. David Sedaris – Nachtprogramm

XIII.127. Antje Rávic Strubel – Tupolew 134       

XIII.128. Markus Werner – Am Hang

14. Literaturherbst 2005

XIV.129. Tim Binding – Henry Seefahrer

XIV.130. David Gilbert – Die Normalen

XIV.131. Kristy Gunn – Der Junge und das Meer

XIV.132. Merlin Holland – Oscar Wilde. Ein Leben in Briefen

XIV.133. Andreas von Klewitz – Das Lied des Polyphem

XIV.134. Oscar Lafontaine – Politik für alle

XIV.135. Geert Maak – In Europa. Eine Reise durch das 20. Jahrhundert

XIV.136. Heike Makatsch – Keine Lieder über Liebe. Ellens Tagebuch

XIV.137. Hans J. Markowitsch und Harald Welzer – Das autobiographische Gedächtnis. Hirnorganische Grundlagen und biosoziale Entwicklung

XIV.138. Eckart R. Straube – Heilsame Zauber. Psychologie eines neuen Trends

XIV.139. Hermann Vinke – Fritz Hartnagel. Der Freund von Sophie Scholl

15. Literaturherbst 2006

XV.140. Hanna Papanek – Elly und Alexander

XV.141. Joachim Köhler – Ich, Cosima

XV.142. Eckart Altenmüller – Vom Neandertal in die Philharmonie

XV.143. Michael Hagner – Der Geist bei der Arbeit

XV.144. Manuela Runge und Bernd Lukasch – Erfinderleben. Die Brüder Otto und Gustav Lilienthal

XV.145. Joachim Helfer – Nicht zu zweit

16. Literaturherbst 2007

XVI.146. Gilbert Adair – Ein stilvoller Mord in Elstree. Evadne Mounts zweiter Fall

XVI.147. Tor Bomann-Larsen – Amundsen. Bezwinger beider Pole

XVI.148. Peter Burke – Wörter machen Leute. Gesellschaft und Sprachen im Europa der frühen Zeit

XVI.149. Thomas Ditzinger – Illusion des Sehens. Eine Reise in die Welt der visuellen Wahrnehmung

XVI.150. Jörg Friedrich – Nemesis. Der Westen im Krieg

XVI.151. Lena Gorelik – Hochzeit in Jerusalem

XVI.152. Gisbert Haefs – Caeser

XVI.153. Robert Harris – Ghost

XVI.154. Martin Kemp – Leonardo

XVI.155. Konrad Paul Liessmann – Theorie der Unbildung

XVI.156. Sheewin B. Nuland – Die Kunst des Alterns. Weisheit und Würde der späten Jahre

XVI.157. Manfred Spitzer – Selbstbestimmen. Gehirnforschung und die Frage: Was sollen wir tun?

17. Literaturherbst 2008

XVII.158. Roger Penrose – Die Entstehung des Universums

XVII.159. Norbert Gstrein – Die Winter im Süden

XVII.160. Christopher Clark – Wilhelm II. Die Herrschaft des letzten Deutschen Kaisers

XVII.161. Georg Klein, Norbert Müller, Annette Pehnt – Unwürdige Lektüren. Was Autoren heimlich lesen

XVII.162. Brigitte Reimann – Jede Sorte von Glück. Briefe an die Eltern

XVII.163. Daniel C. Dennett – Den Bann brechen. Religion als natürliches Phänomen

XVII.164. Ansgar Beckermann – Gehirn, Ich, Freiheit. Neurowissenschaft und Menschenbild

XVII.165. Hans Belting – Florenz und Bagdad. Eine westöstliche Geschichte des Blicks

XVII.166. Kai Weyand – Schiefer eröffnet spanisch

XVII.167. Lydia Davis, Dave Eggers, Nick Hornby, Eli Horowitz – The School of McSweeney’s

XVII.168. Hans-Jörg Rheinberger – Vererbung. Geschichte und Kultur eines Konzepts

XVII.169. Gerhard Paul – Das Jahrhundert der Bilder

XVII.170. Wolf Singer – Hirnforschung an der Grenze von Geistes- und Naturwissenschaften

XVII.171. Jo Lendle – Die Kosmonautin

XVII.172. John Rohmer – Die Pyramide von Gizeh. Ein Wiedersehen mit dem Alten Ägypten

18. Literaturherbst 2009

XVIII.173. Colin Renfrew – Die Vielfalt der Sprachen

XVIII.174. Florian Holzboer – Biologie für die Seele. Mein Weg zu personalisierten Medizin

XVIII.175. Norbert Bolz – Diskurs über die Ungleichheit. Ein Anti-Rousseau

XVIII.176. Petra Hoffmann – Von der Montagsdemo zur Demokratie

XVIII.177. Christoph Luitpold Frommel – Die Architektur der Rennaissance in Italien

XVIII.178. Helmut Krausser – Einsamkeit und Sex und Mitleid

XVIII.179. Peter J. Bowler – Evolution. Die Geschichte einer Idee

XVIII.180. Terézia Mora – Der einzige Mann auf dem Kontinent

XVIII.181. Oussama Khatib und Bruno Sicilliano – Roboter

XVIII.182. Ulrich Blumenbach – Unendlicher Spaß

19. Literaturherbst 2010

XIX.183. William Tecumsehe Fitch – The Evolution of Language

XIX.184. Johannes W. Grüntzig, Heinz Mehlhorn – Robert Koch. Seuchenjäger und Nobelpreisträger

XIX.185. John L. Heilborn – Galileo

XIX.186. Sebastian Schütze – Carvaggio. Das vollständige Werk

XIX.187. Benjamin von Stuckrad-Barre – Auch Deutsche unter den Opfern

XIX.188. Michael Welland – Sand. The Never-Ending Story

XIX.189. Heinrich August Winkler – Geschichte des Westens

20. Literaturherbst 2011

XX.190. Jan Assmann und Florian Ebeling – Ägyptische Mysterien. Unterweltreisen in Aufklärung und Romantik

XX.191. Lothar Gall – Wilhelm von Humboldt. Ein Preuße von Welt

XX.192. Robert Gerwath – Reinhard Heydrich. Biographie

XX.193. Katerina Harvati und Terry Harrison (Hg.) – Neanderthals revisited. New Approaches and Perspectives

XX.194. Christian Hesse – Denkfallen oder wie die Intuition uns in die Irre führt

XX.195. Viktor Mayer-Schönberger – Delete. Die Tugend des Vergessens in digitalen Zeiten

XX.196. Daniela Münkel – Die DDR im Blick der Stasi 1961

XX.197. Thomas Pogge – Weltarmut und Menschenrechte

XX.198. Stefan Rahmstorf – Wolken, Wind und Wetter

21. Literaturherbst 2012

XXI.199. Frances Ashcroft – The Spark of Life. Electricity in the Human Body

XXI.200. Durs Grünbein – Koloß im Nebel

XXI.201. Wortart Ensemble – Deutsche Lyrik a capella (CD)

22. Literaturherbst 2013

XXII.202. Daniel Kehlmann – Z

XXII.203. Clarice Lispector – Nahe dem wilden Herzen

XXII.204. Clarice Lispector – Der Lüster

XXII.205. John Whitfield – People will talk

23. Literaturherbst 2014

XXIII.206. Melanie Wald-Fuhrmann – Der Kanon der Musik

XXIII.207. Max J. Kobbert – Wunderwelt Bernstein

XXIII.208. David J.C. MacKay – Sustainable Energy. Without  the hot Air